Finanzierungswissen

WKÖ

Online-Ratgeber

Die Wirtschaftskammer Österreich hat den ersten Online-Ratgeber für 24 Finanzierungsarten ins Netz gestellt. Dieser informiert Gründer und Unternehmen, welche Finanzierungsmöglichkeiten man bei innovativen Projekten, bei Investitionen, beim Export, zur Vorfinanzierung von Großaufträgen oder bei Liquiditätsproblemen hat. Entwickelt wurde der kostenlose Ratgeber vom WIFI Unternehmerservice in Zusammenarbeit mit dem Gründerservice der WKÖ, abrufbar ist er unter http://wko.at/ratgeber/finanzierung. Nach Eingabe seiner Projektdaten erfährt der Unternehmer welche Finanzierungsvarianten für sein Vorhaben grundsätzlich in Frage kommen, mit welchen Vorteilen, Nachteilen bzw. Risiken der Unternehmer jeweils zu rechnen hat. Er erfährt mehr über weitere Serviceprodukte der Wirtschaftskammern und deren Ansprechpartner. Ziel des Ratgebers ist es aber nicht, die finanzielle Machbarkeit des Einzelnen zu bewerten oder eine konkrete Finanzierungsentscheidung zu treffen. „Österreich hat aber in jeden Fall Aufholbedarf bei alternativen Finanzierungsformen, so Kommrat Karl Pisec, Kurator des WIFI Österreich. Eine Studie über Start-ups von PGM Marketing Research Consulting belegt, dass 76 % in der Gründungsphase nur über das private Umfeld (Friends & Family) finanzieren und 73 % eine Finanzierung über eine Bank erst gar nicht versuchen. Eine weitere, erst kürzlich im Auftrag von WKÖ und AWS von marketmind 2015 durchgeführte Erhebung ergab, dass 66 % der Mittel für Investitionen aus dem Cashflow und dem eingebrachtem Kapital stammen, sich 40 % der Unternehmen über Förderung informieren, sich 2014 rund 23 % über einen Bankkredit finanzierten, nur rund 6 Prozent eine alternative Finanzierung nutzten, aber 24 % eine solche planten. Weiters nutzten nur rund 2 % einen geförderten Kredit und nur rund 6 % eine Zuschussförderung.