Neue Funktion

FMA

FMA

Gemäß dem BaSAG hat die Finanzmarktaufsicht mit 1. Jänner zusätzlich die Funktion als Abwicklungsbehörde übernommen. Sie hat damit künftig im Falle eines Ausfalls oder drohenden Ausfalls eines Instituts zur Wahrung der Finanzmarktstabilität für dessen geordnete Abwicklung Sorge zu tragen. „Mit der Installierung der FMA als nationale Abwicklungsbehörde setzt Österreich einen weiteren wichtigen Baustein zur europäischen Bankenunion, die aus den drei Säulen `Einheitlicher Aufsichtsmechanismus´, `Einheitliches Abwicklungsregime´ und ´Einheitliche Einlagensicherung´ besteht, um. Sie leistet damit auch einen wesentlichen Beitrag, dass künftig bei einer Schieflage einer Bank nicht mehr der Staat und damit der Steuerzahler einspringen muss, sondern vor allem deren Eigentümer und Gläubiger zur Kasse gebeten werden“, so der Vorstand der FMA, Mag. Helmut Ettl und Mag. Klaus Kumpfmüller.