Steuervorschau 2017

Steuervorschau 2017

Wie jedes Jahr bringt der Jänner einige Neuerungen – auch im Bereich der Finanzen. Wir haben einige Neuigkeiten zusammengefasst.

Die Investitionszuwachsprämie als Maßnahmenpaket zur Förderung der Wirtschaft – in den Jahren 2017 und 2018 stehen jeweils insgesamt 175 Mio Euro für Klein- und Mittelbetriebe zur Verfügung. Die Prämie soll die Neuanschaffung von aktivierungspflichtigen Wirtschaftsgütern, die abnutzbares Anlagevermögen sind, zustehen. Ausgenommen sind: Der Erwerb von Grund und Boden, Beteiligungen und darüber hinaus auch PKWs. Die Prämie soll wie folgt gestaffelt werden: Bei bis zu 49 Mitarbeitern und einem Investitionszuwachs von 50.000 bis maximal 450.000 Euro liegt die Investitionszuwachsprämie bei 15 %. Bei einer Mitarbeiterzahl von 50 bis 250 Mitarbeiter und einem Investitionszuwachs von mindestens 100.000 bis maximal 750.000 Euro beträgt die Prämie 10 %. Der Investitionszuwachs berechnet sich nach dem Durchschnitt der drei vorangegangenen Jahre. Abgewickelt wird die Antragsstellung über das Austria Wirtschaftsservice (aws).

Auch für das nächste Jahr wird der Handwerkerbonus weitergewährt. So können Privatpersonen (Eigentümer als auch Mieter) seit dem 1. Juni 2016 von gewerbeberechtigten Handwerkern erbrachte Leistungen, die den eigenen Wohnbereich im Inland betreffen, eine Förderung in Höhe von 20 % beantragen. Die maximal förderbaren Kosten pro Jahr betragen netto 3.000 Euro, die Förderung daher bis zu 600 Euro pro Jahr.

Im Bereich der Sozialversicherung ändert sich manches, so steigt die Geringfügigkeitsgrenze auf monatlich 425,70 und die Höchstbeitragsgrundlage auf 4.980 Euro.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close