Automatisierung statt Digitalisierung

Courtage Control Consulting GmbH

Dipl. Ing. Andrea Wellner
Dipl. Ing. Andrea Wellner

Geschäftsführende Gesellschafterin von Courtage Control Consulting GmbH, Vortragende, Netzwerkerin und 20 Jahre Erfahrung im IT Bereich in der Versicherungsbranche – das zeichnet Dipl. Ing. Andrea Wellner aus. Wir haben mit ihr über aktuelle Themen, ihre Arbeit und Zukunftsvisionen gesprochen. 

Was hat sich im Bereich der IT in den letzten Jahren verändert?

Wellner: Die Geschwindigkeit, die Impulse von außen und von anderen Wirtschaftsbereichen, z.B. aus der Industrie kommen viel schneller in der Versicherungswirtschaft an. Ein rascheres Agieren ist notwendig geworden. Auch Endkunden verlangen andere Mittel als bisher, um mit einem Versicherungsmakler oder mit einer Versicherung zu kommunizieren. Generation Y will sich im Internet informieren und ihre Auswahl treffen. Darauf stellt sich die Versicherungsbranche langsam ein. Aber auch die Bedeutung der IT hat sich geändert, früher wurde sehr viel Wert auf Datenerfassung gelegt, heute liegt der Schwerpunkt bei der Datennutzung und Sicherheit. Das bedeutet auch, dass die Daten überall zur Verfügung stehen und man sie jederzeit rasch und tagesaktuell erreichen können soll. Um das zu erreichen, bedarf es hoch qualifizierter Fachkräfte, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Die Prioritäten haben sich verändert. Wer in der Versicherungsbranche arbeitet, muss sich den Anforderungen stellen. Auch die Erwartungen der Kunden – die Usability – haben sich verändert, Tabellen und Felder sind nicht mehr gefragt, Informationen müssen bildlich dargestellt werden. Es ist eine andere Welt. Die am Markt bestehenden Maklerbestandsprogramme sind für die „alte“ Generation, dass bedeutet, diese wurden für Datenerfassung erschaffen. Bei der heutigen Generation steht der Kunde im Mittelpunkt und nicht die Datenhaltung. Man sieht es auch an den Veränderungen in den Versicherungsunternehmen und deren Kundenportalen.
Überholen die Systeme die Menschen, die damit arbeiten?

Wellner: Nur, wenn diese es zulassen. Ein Versicherungsvermittler kann nicht einfach das System für sein Backoffice modernisieren, es muss sich der Zugang zu den Arbeitsabläufen verändern. Betriebsorganisatorische Maßnahmen müssen getroffen werden, es muss ein Umdenken stattfinden, erst dann kann das System modernisiert werden. Die Zeit, die mit der Automatisierung eingespart werden könnte, wäre frei für Dienstleistung und Betreuung des Endkunden – das wird das Unterscheidungsmerkmal der Zukunft sein. Es gibt kein modernes System mit gewohnten alten Abläufen.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close