Gesundheits Startup

UNIQA / Pfizer

Andreas Nemeth, Head of UNIQA Ventures
Andreas Nemeth, Head of UNIQA Ventures

Zehn Startups aus dem Gesundheitsbereich haben das von UNIQA und Pfizer unterstütze Acceleratorprogramm des Health Hub Vienna durchlaufen. Der Sieger des ersten Durchgangs ist ThinkSono (https://thinksono.com/) aus Großbritannien. Eine Software zur raschen und kostengünstigen Diagnose von Venenthrombosen – einer medizinischen Komplikation, welche unerkannt lebensgefährlich ist. Mit dabei im Programm war auch das Startup SzeleSTIM, das eine personalisierte, elektronische Schmerztherapie entwickelt hat und Gewinner des Pioneers’18 Startup Awards ist sowie als Wiener Startup am Finale der „#glaubandich Challenge“ der Erste Bank AG teilnimmt. Weitere Startups aus dem Programm beschäftigten sich mit elektronischen Patienteninformationen, machine learning in der Diagnose, Frauengesundheit oder dem Austausch von digitalen Informationen im Behandlungsprozess. Drei der Startups kamen aus Österreich und die anderen aus sieben weiteren Ländern Europas. „Startups sind Innovationstreiber. Wir schaffen ein Umfeld, in dem kreative Ideen entwickelt und vorangetrieben werden können und wir sind auch bereit in die besten Ideen zu investieren“, so Andreas Nemeth, Geschäftsführer von UNIQA Ventures und Mit-Initiator des Health Hub Vienna.