Schau genau

VVO

Schau genau

Das sollten sich Verkehrsteilnehmer, egal ob als Auto-Motorradfahrer oder Fußgänger unterwegs, immer wieder vorsagen. Denn die häufigste Unfallursache in Österreich mit 38 % ist „Ablenkung“ vom Straßengeschehen, beinahe 13.000 Unfälle mit Personenschaden mit 111 Todesfällen ereigneten sich im letzten Jahr. Bei der gemeinsamen Pressekonferenz diskutierten Experten des österreichischen Versicherungsverbandes und des Kuratorium für Verkehrssicherheit über die Verkehrssicherheitsarbeit und die Herausforderungen in der Zukunft. Dr. Robert Wasner, Vorstandsmitglied UNIQA Österreich Versicherung AG, sieht in der Ablenkung das am häufigsten unterschätzte Risiko im Straßenverkehr. Dr. Othmar Thann, Direktor KFV, nennt Multitasking einen Mythos. Die Annahme dass wir locker mehrere Tätigkeiten gleichzeitig verrichten können, ist ein Trugschluss, es kommt dabei zu einem erheblichen Konzentrations- und Leistungsverlust. Alleine beim Autofahren werden in Österreich täglich 200.000 SMS aus dem Auto versandt und knapp eine Million Telefonate ohne Freisprecher getätigt. Auch wenn die meisten Autofahrer das als Ablenkung einstufen, wird munter weiter telefoniert. Auch Fußgänger lassen sich immer mehr von Ihrem Mobiltelefon ablenken. Eines sind sich die Diskutanten einig, Im Straßenverkehr sollte bewusst auf Ablenkung verzichtet werden. Übrigens in China gibt es bei einer renommierten Universität nun eine Handyspur am Gehweg, damit die „schlurfenden Handyleser“ nicht die „Normalen“ Benützer der Fußwege behindern.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close