Trickbetrüger

Telefontrickbetrüger kommen auf immer „bessere“ Ideen. Zurzeit geben sich Betrüger als FMA Mitarbeiter aus und fordern als Schutz vor Kontosperren Geldüberweisungen und Bekanntgabe von Kontonummern. Sie begründen das entweder damit, dass eine Kontosperre drohe, die man nur durch Beitritt zu einem „Schutzprogramm“ oder einer „Geschädigtengemeinschaft“ abwenden könne. Zum Teil werden dafür auch Zahlungen gefordert. Eine andere Begründung ist auch, dass man irrtümlich im Internet eine hohe Zahlungsverpflichtung eingegangen sei, und die FMA das Konto bis zum Erwirken einer Kulanzlösung zu deren Schutz sperren müsse. Zum Teil wird dazu missbräuchlich die Telefonnummer der Österreichischen Nationalbank (OeNB) – die dann auf dem Display aufscheint (+43 (0)1 40 420) – verwendet.