Überraschendes Urteil

HDI Gerling Industrie Versicherung AG/Welt

Das Oberste Gericht des Vereinigten Königreiches sprach gegen die HDI Gerling Industrie Versicherung AG ein überraschendes Urteil. Ein Versicherer muss einen Schaden begleichen, auch wenn er nachweislich vom Versicherungsnehmer belogen wurde. Der Schaden – der Verlust eines Schiffes – war sowieso gedeckt, die Lüge war in der Tat irrelevant. Das Erstgericht bezeichnete es als betrügerischen Vorsatz und gab dem Versicherer Recht nicht in Deckung gehen zu müssen, das Oberste Gericht sieht den Sachverhalt anders. Die Versicherung muss die Summe von 3,2 Mio. Euro auszahlen, da der Entstandene Schaden gemäß den Versicherungsbedingungen gedeckt war gleichgültig wie der Eintritt des Schadens dargestellt wurde.