(Ver)sicher(t) telefonieren

Allianz

Allianz SIM
(c) fotodienst/Anna Rauchenberger

Nun ist die Versicherungsbranche endgültig im digitalen Zeitalter angekommen.

Die Entscheidung ist gefallen, erstmals in der Branche lizenziert ein Versicherungsunternehmen seine Marke außerhalb der Finanzwelt. Allianz-SIM, ein Mobilfunkangebot mit den Kooperationspartner „ventocom GmbH“ unter der Leitung des ehemaligen Ex Orange Chefs und dem Präsidenten des SK Rapid Wien, Michael Krammer. Der Mobilfunkbetrieb wird über das Netz von T-Mobil abgewickelt. Die Tarife können sich sehen lassen, liegen teilweise sogar unter denen eines Diskontanbieters, nur bei Telefonate ins oder aus dem Ausland sollte man rechnen. Inkludiert sind bei Abschluss eines Handyvertrages, bei dem es keine Anmelde- und Aktivierungskosten gibt, eine Handy bzw. Tablettversicherung, sowohl für neue als auch für gebrauchte Geräte bis zu einem Alter von 34 Monaten. Im Versicherungsschutz sind Schäden durch Bedienungsfehler, Bruch und Flüssigkeit, Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte inkludiert. Die Versicherung gilt bis zu einem Gerätealter von 36 Monaten.  In ihrer Digitalstrategie verschreibt sich die Allianz dem Motto „einfach und bequem für die Kunden“. So gestaltet sich auch die Leistung im Schadenfall der Mobilgeräteversicherung. Die Meldung erfolgt telefonisch via Schaden-Schnellservice. Das Handy oder Tablet wird abgeholt und persönlich wieder zurückgebracht. Die Reparatur erfolgt innerhalb von max. 7 Werktagen. Natürlich gibt es die beiden Versicherungsdeckungen auch als Stand Allone Produkte. Unter 0677-1860, dem Gründungsjahr der Allianz Versicherung, ist es nun möglich zwischen zwei Tarifen zu wählen, Allianz-SIM phone inkludiert 2000 Minuten, 2000 SMS und 3 GB Datenvolumen für 9.90 im Monat Allianz-SIM tab enthält 3 GB Datenvolumen mit einer Datengeschwindigkeit von bis zu 21 Mbit/Sekunde. Bei den Roaminggebühren fallen aktiv 23 Cent und Passiv 6 Cent an.

„Die Interaktion mit unseren Kunden ist bereits in hohem Maße digitalisiert.“ – Dr. Wolfram Littich

Steigt das Versicherungsunternehmen damit in eine neue Welt des Kontaktes mit ihren bestehenden und zukünftigen Kunden ein? Dr. Littich CEO: „Die Interaktion mit unseren Kunden ist bereits in hohem Maße digitalisiert – ob E-Polizze, elektronischer Antrag oder Schadenerledigung. Aber inzwischen sind die wichtigsten Gegenstände im Leben der Menschen Handy, Tablet und Co. Die ständige virtuelle Vernetztheit zwischen Menschen und auch Dingen bringt es daher mit sich, wollen wir unseren Kunden in ihrem Alltag begegnen, dass wir das ‚mobil‘ tun müssen“. Damit begegnet der Versicherungskonzern dem technologischen Wandel mit ihrer Präsenz in einer neuen virtuellen Welt und in neuen Communitys.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close