Versicherungs­maklerverband gewinnt Klage

Deutschland

Nach einem mehrmonatigen Zivilprozess gegen das Preisvergleichportal Check24 verordnete das Landgericht München dem Münchner Internet-Unternehmen größere Transparenz für seine Nutzer. Die Klage lautete auf unlauteren Wettbewerb und wurde vom Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute eingebracht. Verbandspräsident Michael Heinz meinte nach dem Urteilsspruch, dass es als „Sieg für den Verbraucherschutz“ diene.

In Zukunft muss das Portal die Nutzer deutlich informieren, dass es in der Rolle eines Versicherungsmaklers handelt und damit Provisionen von den, auf der Seite vertretenen, Firmen erhält. Bis jetzt erscheint Check24 dem Nutzer als neutraler Dienstleister, der (ähnlich wie andere Vergleichsportale) den günstigsten Preis heraussucht. Die Information, dass das Portal ebenso als Online-Makler tätig ist, war bis jetzt nur von aktiv Suchenden zu finden.