1 Million für tschechisches FinTech Twisto

UNIQA Versicherung

Thomas Polak, Chief Innovation Officer UNIQA
Thomas Polak, Chief Innovation Officer UNIQA

Das Prager FinTech Unternehmen bietet seit 2013 innovative Onlinezahlungsmöglichkeiten an. Mit dem unternehmenseigenen Risikoanalysetool Nikita können selbst große Datenmengen durch selbstlernende Algorithmen in kürzester Zeit analysiert werden. Nikita bewertet die Kreditfähigkeit und Zahlungsfähigkeit der Konsumenten ohne dabei Einsicht in sensible Kundendaten zu benötigen. Die UNIQA Insurance Group AG (UNIQA) investiert 1 Million Euro in das tschechische FinTech-Unternehmen Twisto. Diese Beteiligung ist Teil einer 5 Millionen Euro Serie A Investment-Runde mit dem Lead-Investor ING Group, die insgesamt 4 Millionen Euro investiert. „Twisto ist mit seinen vielversprechenden, modernen und innovativen Lösungen eine spannende Investitionsmöglichkeit im Finanzdienstleistungssektor. UNIQA ist tief in den Versicherungsmärkten Zentral- und Osteuropas verwurzelt und wird dieses spezielle Knowhow im Rahmen dieses Investments einbringen. Unsere Investitionen in Startups und die Kooperation mit ihnen ermöglichen uns tiefe Einblicke in moderne Technologien und Prozesse. Diese Erfahrungen unterstützen uns dabei, unseren rund 9,6 Millionen Kunden den Zusatznutzen zu bieten, der im Zeitalter der Digitalisierung gefordert und erwartet wird“, sagt Thomas Polak, Chief Innovation Officer von UNIQA. Twisto ist nun bereits das fünfte Startup-Unternehmen, in das UNIQA investiert: Neben „FINABRO“, einem digitalen Berater für privates Sparen und langfristige Veranlagungen, zählen auch „fragnebenan.at“, eine Nachbarschaftsplattform, „Fincompare“ eine KMU-Finanzierungsplattform und „INZMO“ ein InsurTech für den Verkauf von Versicherungen über mobile Geräte und Online-Portale zu den Startup-Beteiligungen.