Riesen Verluste

Microsoft

Das größte Softwareunternehmen der Welt Microsoft muss seinen größten Quartalsverlust seiner Geschichte verkraften.
Das größte Softwareunternehmen der Welt Microsoft muss seinen größten Quartalsverlust seiner Geschichte verkraften. (© Stephen Brashear | Getty Images)

Das größte Softwareunternehmen der Welt Microsoft muss seinen größten Quartalsverlust seiner Geschichte verkraften. Das Unternehmen hat ein Minus von 3,2 Mrd. Dollar mitteilen müssen, im Vergleichszeitraum des Vorjahres gab es ein Plus von 4,6 Mrd. Dollar. Arm ist der Konzern deswegen noch nicht, hat er doch letztes Jahr einen Umsatz von 93,6 Mrd. Dollar gemacht, nur die hohen Abschreibungen belasten schwer, der Gewinn letztes Jahr lag nur mehr bei 12,2 Mrd. Dollar. Nun werden neue Wege gesucht und auf das neue Windows 10 gesetzt, denn zu dem Debakel hat nicht nur die schwache Nachfrage an Windows-Betriebssystem geführt, sondern auch der Kauf der Handysparte von Nokia, bei diesem Deal sind immerhin mehr als 9 Mrd. Dollar geflossen. Es war übrigens der letzte große Deal von Steve Ballmer, dem ehemaligen Microsoft-Chef. Laut dem neuen CEO Satya Nadella, ist er mit der Leistung insgesamt zufrieden und sieht den Konzern in einem Wandel mit großen Hoffnungen auf das neue Betriebssystem.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close