Statistik

Auto

Der Autoverkauf 2014 ist deutlich zurück gegangen, das abgelaufene Jahr brachte das dritte Mal in Folge einen Rückgang bei Neuwagenzulassungen: In der Kategorie Personenkraftwagen – die mit einem Anteil von 76,7% mit Abstand meist genutzte Kfz-Art in Österreich – lag die Anzahl der Neuzulassungen im abgelaufenen Jahr bei 303.318. Das bedeutet gegenüber 2013 einen Rückgang um fast 16.000 Pkw oder 4,9 %. Auf einem nach wie vor hohen Niveau bleiben die Kurzzulassungen.  Die Zweiradzulassungen blieben mit 40.463 Neuzulassungen um 6,1 % unter dem Ergebnis des Jahres 2013. Der Blick auf den Nutzfahrzeugmarkt zeigt, dass 2014 34.769 oder 1,8 % mehr Lkw zugelassen wurden als im Jahr davor, gesunken sind die Zulassungen von land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen (-18,9 %), ebenso wie von Sattelzugfahrzeugen (-18,8 %). Insgesamt lag der der Kfz-Bestand in Österreich zum Stichtag 31. Dezember 2014 bei rund 6,47 Mio. Fahrzeugen, um 1,3 % mehr als ein Jahr zuvor. Die Ziffern der Autohersteller sind erfreulicher, General Motors hat im vergangenen Jahr so viele Fahrzeuge verkauft wie noch nie zuvor. Wachstumsmarkt ist China mit 12 %, die Vereinigten Staaten mit 5 %, jedoch in Südamerika und Europa schwächelt der Verkauf, was auch die Ziffern der Anmeldungsstatistik zeigen. Auch BMW, Mercedes und Audi haben letztes Jahr Rekordumsätze gemeldet. Sie verkauften im vergangenen Jahr zwischen 1,6 und 1,8 Millionen Fahrzeuge, wobei auch da der Wachstumsmarkt außerhalb Europas liegt.