Winterschlußverkauf im Bankensektor?

WSV

Die Raiffeisen Bank International verkauft und will einen umfassenden Schrumpfkurs fahren und wird sich aus einzelnen Märkten in Osteuropa zurückziehen. Die slowenische Tochter wird eine der ersten sein, da es bereits weit fortgeschrittene Verkaufsverhandlungen gibt. Der Verkaufsprozess für die polnische Tochter Polbank startet in Kürze. Für die in der Slowakei und Tschechien operierende Onlinebank Zuno gibt es auch bereits mehr als 20 Interessenten. Weiter auf der Landkarte: In Ungarn werden Restrukturierungen und Optimierungen geplant, in Russland wird das Risiko um 20 % zurückgefahren und man wird sich dort vor allem auf das Firmenkundengeschäft konzentrieren. Die Volksbanken  erwägen den Verkauf ihrer verbundeigenen Bausparkasse „die start:bausparkasse“, sowie der Immo-Bank und dem Immobilienmaklerunternehmen Immo-Contract. Es handle sich bei den Maßnahmen um eine Kapitalstärkung des Volksbankenverbundes und nicht um eine EU Auflage, so Petra Roth Sprecherin der ÖVAG. Also Winterschlußverkauf im Bankensektor oder Gesundschrumpfen und Kapitaleinholen?