10 Jahre PartnerCercle

Helvetia Versicherung

Einmal jährlich lädt die Helvetia Versicherung ihre Vertriebspartner zum PartnerCercle, heuer feiert die Veranstaltungsreihe ihr zehnjähriges Bestehen. Eine lieb gewonnene Tradition, die an den un- und außergewöhnlichsten Orten in Österreich stattfindet. Erklärtes Ziel ist es, einen Rahmen zu schaffen, der den fachlichen Austausch mit Vertriebspartner abseits des Tagesgeschäfts ermöglicht. Für Gesprächsstoff sorgen immer Keynote-Speaker, die gesellschaftliche Entwicklungen, Erfolgsstrategien und Trends reflektieren. Heuer konnte Europas führender Kriminalpsychologe Dr. Thomas Müller zum Thema Krisenmanagement gewonnen werden. Erste Station der Österreich Rundfahrt war das Kunsthaus Kollitsch – das als ehemalige Waisenhauskaserne bekannte Gebäude hat in seiner Geschichte schon einiges erlebt. Es war bereits eine Bleiweiß-, Tuch- und Zigarettenfabrik. Später diente es als Kaserne mit Unterkünften für Waisen, Kindergarten, Schule und auch als Immobilienbüro. Das Gebäude wurde im Jahr 2014 behutsam renoviert und zum Firmensitz Kollitsch. Die großzügigen Ausstellungsräume fungieren auch als Galerie und können als Eventräume genutzt werden. Mehr als 50 Gäste folgten im Kunsthaus den Begrüßungsworten von Vertriebsvorstand Werner Panhauser, der betonte, wie wichtig die Vertriebspartner für den Erfolg des Unternehmens sind. Alexander Neubauer, Leiter des Partner Vertriebes, nahm in seinen Einführungsworten Bezug auf die Bedeutung der Vertriebspartner für die Helvetia Versicherung, die neuen Produkte und legte in seinen Ausführungen dar, wie er die letztes Jahr abgegebenen Versprechen eingelöst hat.

Die nächste Station führte in die Steiermark ins Schloss Aiola, bekannt auch als das St. Veiter Schlössl, der Spiegelsaal im ersten Stock war bis zum letzten Platz besetzt. Der einstige Gutshof hat eine lange Geschichte, so war er einstmals eine Kirche mit dem Namen St. Gotthard, wurde von den Türken zerstört, im 18. Jahrhundert gesprengt und das Material zum Bau des Gutshofes bzw. der Gastwirtschaft verwendet. Die Glocken, die bei der Sprengung erhalten blieben, schlagen noch heute im Turm der Pfarrkirche St. Veit. Seit damals ist das Schloss im Privatbesitz. Was Dr. Thomas Müller als immens wichtig in der Kommunikation erachtet, wie man mit Krisen umgeht, was es mit dem Wort „Perspektivenwechsel“ auf sich hat, lesen Sie in der nächsten Ausgabe von risControl Print. Oder Sie hören es bei einer der nächsten Veranstaltungen in Oberösterreich, Salzburg und Tirol.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close