Betrieblicher Sozialpreis

Fairfinance

Verleihung des Betrieblichen Sozialpreises 2015
Verleihung des Betrieblichen Sozialpreises 2015

Seit 2010 hat Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, den Ehrenschutz für das Projekt „Betrieblicher Sozialpreis“ übernommen. Auch heuer überreichte er wieder persönlich den Preisträgern im Sozialministerium Ihre Urkunden. Besonders wies er darauf hin, dass alle Projekte – von Gesundheitsmanagement über Sozialfonds bis hin zur Integration von Menschen mit Einschränkungen am Arbeitsmarkt – das herausragende soziale Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen widerspiegeln. Die ehrenamtlich tätige 10-köpfige Jury kürte die Marienapotheke mit dem Projekt Ausbildung und Beratung von gehörlosen Menschen zum Sieger. Dabei geht es nicht nur um die bestmögliche Betreuung von gehörlosen Kunden, sondern auch um die Ausbildung von gehörlosen Fachkräften. Die Siegerprämie beträgt EUR 5.000. Platz 2 und ein Betrag von EUR 3.000 gingen an das Sozial-unternehmen AfB für das Projekt AfB social & green IT, das Arbeitsplätze für Menschen mit psychischen und physischen Einschränkungen schafft. Den mit EUR 2.000 dotierten 3.Platz belegte schließlich Anker Snack&Coffee für das Projekt Jetzt oder nie -Berufsabschluss für Erwachsene, das Menschen jeden Alters die Möglichkeit bietet, den Lehrabschluss nachzuholen. Mag. Markus Zeilinger, Gründer und Vorstandsvorsitzender der fair-finance Vorsorgekasse bei der Verleihung des Betrieblichen Sozialpreises 2015 im Sozialministerium: „Mit durchschnittlich 30 Einreichern pro Jahr in den 7 Jahren, in denen es den Betrieblichen Sozialpreis jetzt gibt, konnten über 200 unterschiedliche soziale Initiativen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“. „Und auch heuer konnten wieder unterschiedlichste Projekte und Maßnahmen in die soziale Ideenbörse Betrieblicher Sozialpreis einfließen, um im Sinne von „best-practice“ anderen Unternehmen als Beispiel und Vorlage zu dienen“, umreißt Zeilinger die Grundidee des Betrieblichen Sozialpreises.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close