Erich Steininger

ÖBV Atrium

Der in Wien und im Waldviertel lebende und arbeitende Künstler Erich Steininger zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Druckgrafikern Österreichs. Im Zentrum seiner künstlerischen Tätigkeit stehen die beiden multiplen Druckverfahren Holzschnitt und Radierung. Für seine Würdigungsausstellung anlässlich seines 75. Geburtstags in der ÖBV hat sich Steininger jedoch einen künstlerischen Exkurs in die Monotypie erlaubt.

„Figur um Figur kehrt zurück“ nennt der 1963 bis 1970 an der Akademie der bildenden Künste bei Maximilan Melcher ausgebildete und vielfach auszeichnete Künstler eine mehrteilige Serie aktueller Monotypien. Aus der Tradition des Expressionismus kommend, hat der Künstler seine figurative Formensprache auf eine qualitätsvolle abstrakte Ebene geführt, die bis zur kompletten Auflösung der menschlichen Figur führen kann.

1995 übernahm Erich Steininger eine Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste. 1995 bis 2009 leitete er als Präsident des Niederösterreichischen Kunstvereins das Niederösterreichische Dokumentationszentrum in St. Pölten.

Erich Steininger: MONOTYPIE

Vernissage am 7. Oktober 2014, 18 Uhr

Im ÖBV Atrium, Grillparzerstraße 14, 1010 Wien

Begrüßung: Mag. Josef Trawöger, Vorstandsvorsitzender der ÖBV
Kuratorin: Jacqueline Chanton
Eröffnung: Mag. Florian Steininger, Kurator Bank-Austria Kunstforum

Musik: Renald Deppe

Dauer der Ausstellung: 8. Oktober 2014 bis 9. Jänner 2015, Mo – Fr 8 – 16 Uhr

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close