Haftpflicht in Zeiten von Cybercrime

Donau-Universität Krems

Donau Universität

In Zeiten von Cybercrime, aber auch von zunehmender Vernetzung und Komplexität ergeben sich auch neue Versicherungsfragen. Die Vorträge der ExpertInnen im Rahmen des dritten Kremser Versicherungsforums beschäftigen sich mit ausgewählten Bereichen der Haftpflicht-, Cyber- und Rechtschutzversicherung. Das Versicherungsforum findet in Kooperation mit dem Fachverband der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten der Wirtschaftskammer Österreich statt.

Im Zentrum des Kremser Versicherungsforums am 2. Oktober 2017 stehen aktuelle Entwicklungen und Neuerungen im Versicherungsbereich. So referiert Univ.-Prof. Dr. Stefan Perner von der Johannes Kepler Universität Linz über die Versicherbarkeit von reinen Vermögensschäden; der Haftpflichtexperte und Unternehmensberater Dr. Johannes Stögerer trägt zum Thema Riskmanagement in der Haftpflichtversicherung vor.

Der Versicherungsschutz vor Cyber-Risiken steht im Zentrum des Vortrages von Mag. Kerstin Keltner von der Koban Südvers Group, die auch die Abgrenzung zwischen Cyber-, D&O-, Vertrauensschaden- und Berufshaftpflichtversicherung erklärt. Dr. Daniel Rubin vom Institut für Zivilrecht der Universität Wien berichtet über die Funktion und Wirkungsweise von Pflichthaftversicherungen. Dr. Maximilian Brunner von der Alpen-Adria Universität Klagenfurt informiert über das Recht auf einen „Vertrauensanwalt“ in der Rechtsschutzversicherung.

Aktualisierung des Wissensstandes

„Gerade im Versicherungsbereich geht es darum, den eigenen Wissensstand laufend zu aktualisieren – sonst wird man schnell vom Mitbewerb überholt“, erklärt Dr. Arlinda Berisha, LL.M., Leiterin des Fachbereichs Versicherungsrecht am Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen. „Mit dem Versicherungsforum bietet die Donau-Universität Krems – neben unseren Universitätslehrgängen und Certified Programms – eine Möglichkeit, sich rasch über verschiedene aktuelle Entwicklungen zu informieren“, so die Konferenzorganisatorin. Darüber hinaus stellt das Forum eine Plattform zur Vertiefung der Branchenkontakte und Erweiterung des beruflichen Netzwerkes dar.

„Mit dem Fokus auf Risikomanagement, Haftpflicht sowie D&O-Versicherungen ist das Versicherungsforum 2017 insbesondere auch für Gewerbeversicherungs- und Industrieversicherungsmakler interessant – denn dort sind präzise, individuelle und innovative Versicherungskonzepte für Risiken mit hoher Komplexität die Regel“, sagt Dr. Klaus Koban, MBA, Geschäftsführer der Koban Südvers Group GmbH und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Departments für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen.

Wie auch in den Vorjahren findet das Kremser Versicherungsforum unter Mitwirkung des Fachverbands der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten der Wirtschaftskammer Österreich statt und kann als Veranstaltung zum Erwerb des Weiterbildungszertifikats des Fachverbandes angerechnet werden.

Weitere Informationen
www.donau-uni.ac.at/versicherungsforum