TRIGOS Österreich

TRIGOS
© TRIGOS | Richard Tanzer

Knapp 190 Unternehmen reichten heuer für den TRIGOS – die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften- ein. Eine 14-köpfige Jury bestehend aus Experten der Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft nominierte in einem zweistufigen Prozess 28 Unternehmen, die beispielhafte Maßnahmen im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) setzen. Hauptaugenmerk lag darauf, wie gut Betriebe die Herausforderungen der eigenen Branche erkannt haben und sich entsprechend im Kerngeschäft mit den Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft auseinandersetzen. Ebenso im Fokus der Jury: Der Innovationsgrad der umgesetzten CSR-Maßnahmen sowie die potenzielle Breitenwirkung im Sinne der Vorbildfunktion für andere Unternehmen. Wie in den vergangenen Jahren beurteilte die Jury neben dem Kerngeschäft auch die umgesetzten CSR-Maßnahmen in den Bereichen Arbeitsplatz, Umwelt und Gesellschaft nach ihrer Wirkung. Insbesondere Bemühungen in sensiblen Branchen, die weit über die gesetzlichen Standards hinausgehen, sollen mit dem TRIGOS als Signalwirkung vor den Vorhang geholt werden.(Quelle TRIGOS). Die Gewinner sind: In der Kategorie Ganzheitliches CRS Engagement „Großunternehmen“ Rhomberg Bau GmbH (Vorarlberg). In der Kategorie „Mittelunternehmen“ Sonnentor Kräuterhandelsgesellschaft mbH (Niederösterreich) „Kleinunternehmen“ Iss mich Catering e.U. (Wien), in der Kategorie Social Entrepreneurship Specialisterne Austrie (Wien). In der Kategorie Beste Partnerschaft haben gewonnen Allianz Österreich gemeinsam mit dem WWF Österreich und die OMV gemeinsam mit dem Hilfswerk Austria International. Den Publikumspreis hat das Unternehmen Equalizent erhalten. Vorstandsvorsitzender Allianz Gruppe Dr. Wolfram Littich: „„Die Allianz ist 1860 gegründet worden. Nachhaltigkeit und Langfristigkeit sind seit jeher Teil unseres Geschäftsmodells und wir sind der festen Überzeugung, dass die Lenkung der Kapitalströme für eine nachhaltige Zukunft sorgen wird. Wir sind stolz, dass unser Commitment in Sachen nachhaltiger Veranlagung nun auch von offizieller Stelle honoriert wird.“ Die Jury zeigte sich beeindruckt, dass ein Finanzinstitut ihre gesamten Kapitalanlagen im Sinne der Nachhaltigkeit messbar und transparent macht und sich zu konkreten Nachhaltigkeitszielen verpflichtet.