Versicherung trifft Kunst

UNIQA Versicherung

Hannes Bogner (UNIQA), Sabine Haag (KHM), Petra Eibel (UNIQA).
Hannes Bogner (UNIQA), Sabine Haag (KHM), Petra Eibel (UNIQA).

Unter dem Titel „fantastische Welten“ zeigt das Kunsthistorische Museum derzeit Kunst aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Als Hauptsponsor durfte UNIQA Österreich die insgesamt 149 Werke ausgewählten Gästen präsentieren. Im Rahmen der ArtCercle Veranstaltungen wurden Österreich rund 150 Gäste zur Kunst der Donauschule eingeladen.Die Begrüßung übernahm Petra Eibel, Leiterin der Kunstversicherung: „Für uns, als größten Kunstversicherer in Österreich, ist es wichtig, die Kunst auch für die nächsten Generationen zu erhalten. Das ist einer der Hauptgründe, warum wir so eine intensive Kooperation mit dem Kunsthistorischen Museum eingegangen sind.“ Eine Ausstellung wie diese war zuletzt vor 50 Jahren in dieser Fülle an Werken zu bewundern. Generaldirektorin des KHM Sabine Haag: „Wir wollen mit dieser Ausstellung Kunsterleben mit Freude ermöglichen. Wenn Sie heute die fantastischen Welten besichtigen, lassen Sie sich auf ein Abenteuer ein. Mit Hilfe von UNIQA Österreich war es möglich die hohe Kunst des Nordens, die von einer Aufbruchsstimmung geprägt ist, nach Wien zu holen.“ Nach den Begrüßungen folgte eine Führung, bei der Kunstexperten die Gäste durch die Ausstellung leiteten. Für einen runden Abschluss sorgte am Ende der Veranstaltung ein köstliches Buffet, das in der Kuppelhalle kredenzt wurde.