Versicherungsforum

Donau Universität

Versicherungsforum 2015
Dr. Klaus Koban, Dr. Arlinda Berisha, LL.M., Mag. Erwin Gisch, MBA, Dr. Georg Aichinger

Es gibt eine neue Veranstaltungsreihe an der Donau Universität Krems Department für Wirtschaftsrecht und Europäische Integration. Das 1.Kremser Versicherungsforum beschäftigte sich mit dem Thema Haftpflicht. Experten aus Lehre und Praxis widmeten sich ausgewählten Themen in dem umfassenden Bereich der Haftpflicht. Dr. Klaus Koban führte versiert durch das Programm. Eröffnet wurde das Forum von Rektor Mag. Friedrich Faulhammer der Donau Universität, der über 100 Teilnehmer zum neuen Veranstaltungsformat begrüßte. Dr. Georg Aichinger nahm zu dem aktuellen Trends in der D&O Versicherung Stellung. Aus seiner Sicht ist der Bereich D&O noch immer ausbaubar, da eine Studie in Deutschland ergeben hat, dass erst ca 70 % aller Unternehmen in diesem Segment Versicherungsschutz haben. Mag. Erwin Gisch sprach ebenfalls zur D&O Versicherung und erläuterte den Teilnehmern wie wichtig ein umfassender Schutz in diesem Bereich ist. UNiv.Prof. Dr. Willibald Posch referierte über das Produkthaftungsgesetz, die Produktsicherheit und Versicherung und zeigte einige Unterschiede zwischen dem US-Markt und dem Europäischen auf. Bei der Produkthaftung ist z. B. die Flasche das Produkt, welches zu den meisten Produkthaftungsklagen vor dem EuGH geführt hat. In Amerika kann schon das zerplatzten einer Flasche zu einem Produkthaftungsfall mit erheblichen Schmerzensgeld und Schadenersatz führen. Dr. Wolfgang Lafenthaler von der Allianz Versicherung stellte den Teilnehmern einige Konzepte für KMU Haftpflichtversicherungen im nationalen und internationalen Markt vor. Fachgruppenobmann Gunther Riedlsperger nahm Bezug auf Lösungen im Bereich Betriebshaftpflicht. Beim Vortrag von Univ.- Prof. Dr. Attila Fenyves wurden die Teilnehmer kurz erinnert wie wichtig das Thema Recht in dieser umfassenden Thematik sein kann. Errklärte auch darüber auf, wie wichtig es für den Verkäufer ist, sich gegen den Vorwurf der Falschberatung zu schützen. Dr. Roland Weinrauch vertiefte das Thema Beratungsprotokoll und brachte einige Beispiele aus seiner Rechtsanwaltstätigkeit. Abschließend gab es rege Diskussionen bezüglich Beratungsprotokolle und Haftungsfragen.