Zu Gast bei Velázquez

UNIQA ArtCercle

Das Kunsthistorische Museum zeigt Werke des jahrhundertmeister Diego Rodríguez de Silva y Velázquez, die Gemäldegalerie widmet dem spanischen Maler erstmals im deutschsprachigen Raum eine Ausstellung. Wer die Werke gesehen hat, wird von den ergreifenden und detailgetreuesten Kunstwerken verzückt sein. Die UNIQA Versicherung hat zur Preview der Ausstellung ins Kunsthistorische Museum geladen. Hartwig Löger bei der Begrüßung: „Uns erwartet ein Meister seiner Kunst, dessen Dasein vor allem von großer Beständigkeit geprägt war. Immerhin diente Velázquez dem spanischen Königshaus rund 40 Jahre. Die Beziehung zwischen uns und dem KHM ist durchaus mit dieser Beständigkeit vergleichbar. Heuer feiern wir bereits das zehnjährige Jubiläum unserer Kooperation, die wir auch in den kommenden Jahren weiter fortführen werden.“ Velázquez arbeitete in der damals größten spanischen Stadt Sevilla und war Hofmaler des spanischen Königs Phillip IV. Er zählt zu den größten Barockmalern seiner Zeit. Sabine Haag, Generaldirektorin des KHM: „Velázquez ist vielen vor allem wegen seiner Infantinnen-Bilder ein Begriff. Diese waren damals von besonderer Bedeutung, weil sich die versprochenen Adeligen oft nur so ein Bild von der zukünftigen Braut oder dem Bräutigam machen konnten.“ Bei der anschließenden Führung machten sich die Kunst-Aficionados anhand der 50 bei der Ausstellung gezeigten Werke selbst ein Bild von Velázquez´s Begabung. Je detaillierter die Kunsthistoriker die Bilder beschrieben, umso mehr erfüllten sich diese mit Leben.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close