Bilanz 2017

Zürich Versicherungs AG

Silvia Emrich, Mitglied des Vorstandes Zürich Versicherungs-AG
Silvia Emrich, Mitglied des Vorstandes Zürich Versicherungs-AG

Im Jahr 2017 verzeichnete Zurich über alle Abteilungen ein Prämienwachstum von 9,8%. Im Schaden-Unfall-Bereich stiegen die verrechneten Bruttoprämien im direkten Geschäft um insgesamt 2,6% auf 493,4 Millionen Euro. Im strategischen Schwerpunktbereich von Zurich, dem Nicht-Kfz-Geschäft, lagen die Prämien um 5,7% über dem Vorjahr. Die Lebensversicherungssparte entwickelte sich überdurchschnittlich gut. Die  Bruttoprämieneinnahmen des direkten Geschäfts betrugen 198,0 Millionen Euro und lagen damit um 33,0% über dem Vorjahr. 140,2 Millionen Euro entfielen auf die klassische und 57,8 Millionen Euro auf die fondsgebundene Lebensversicherung.

Trotz der hohen Belastung aus Unwetterereignissen sank der Netto-Schadenaufwand in der Schaden-Unfall-Versicherung um 0,9 Millionen Euro auf 156,1 Millionen Euro. Die Leistungen aus der Lebensversicherung gingen von 171,6 Millionen Euro in 2016 auf 130,3 Millionen Euro in 2017 zurück. Die Betriebsaufwendungen inklusive Provisionen in der Schaden-Unfall-Versicherung reduzierten sich im Vorjahresvergleich um 5,0 Millionen Euro. Der Kostensatz netto zeigte sich dadurch deutlich verbessert und sank um 2,7 Prozentpunkte auf 24,1%. Damit reduzierte sich die Combined Ratio im Jahresvergleich um 4,1 Prozentpunkte auf 94,1%. Aufgrund der erfreulichen Prämien-, Schaden- und Kostenentwicklung stieg das versicherungstechnische Ergebnis über beide Abteilungen um 9,8 Millionen Euro auf 11,5 Millionen Euro. Das Nettofinanzergebnis zeigte insgesamt einen Rückgang um 4,2 Millionen Euro (-6%) auf 65,5 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte 2017 um 38,9% auf 30,9 Millionen Euro gesteigert werden.

„Wir sind mit dem Ergebnis 2017 sehr zufrieden. Unsere Finanzzahlen sind solide. Das ermöglicht uns, in der klassischen Lebensversicherung für unsere Kundinnen und Kunden – wie im Vorjahr – eine attraktive Gesamtverzinsung in der Höhe von drei Prozent zu erklären“, sagt Mag. Silvia Emrich, Mitglied des Vorstandes und CFO. Andrea Stürmer ergänzt:  „Unser Engagement für unsere Kundinnen und Kunden drückt sich auch in zahlreichen Auszeichnungen aus, die wir 2017 erhielten.“