Ertragssteigerung

D.A.S. Österreich

Johannes Loinger
Johannes Loinger

Die D.A.S. Österreichs zieht positive Bilanz über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014. Eine spürbare Ertragssteigerung und eine Schaden-Kosten-Quote deutlich im gewinnbringenden Bereich waren die Grundlage für den Rechtsschutzversicherer seine solide Marktposition weiter zu festigen. Die international anerkannte Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) bestätigt die anhaltend hohe Rentabilität mit einem stabilen „A“-Rating zum sechsten Mal in Folge.

Die D.A.S. Österreich agiert aufgrund ihrer langjährigen Stabilität als Hub für die Auslandsgesellschaften in Osteuropa. Zu den Zweigniederlassungen gehören seit 2013 D.A.S. Slowakei und seit 2014 die D.A.S. Tschechien. Mit einem gesamten Beitragseinnahmen-Wachstum von 18,5%, davon 2,5% aus dem Inland, erreichte der Rechtsschutzspezialist in 2014 ein Bestandsvolumen von 78,5 Mio. Euro, davon in Österreich 65,4 Mio. Euro. Der Ertrag konnte um 13,4% auf 6,3 Mio. Euro erhöht werden. Die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) lag in 2014 gesamt bei 95,0%, im Inland bei 96,0%. „Obwohl Rechtsschutz insbesondere in Österreich eine immer stärker umkämpfte Versicherungssparte in einem hoch entwickelten Markt ist, sind wir mit 2014 sehr zufrieden“, so Johannes Loinger, Vorstandssprecher. Im Juli wird der neue Tarif 2015 aufgelegt, mit einer Reihe innovativer Deckungselementen. Im Zuge dessen wir der Versicherer auch sein Produktangebot im Firmen- und Privatbereich sowohl für bestehende Kunden als auch für Interessenten bis zur Jahresmitte überarbeiten.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close