Moderne Deckungen

Zurich Versicherung

Smart Home

Die Zurich Versicherung hat ihre Haushalts- und Eigenheimversicherung den neuen technischen modernen Ausstattungen angepasst. Das „Smart Home“, in dem die Haustechnik per App gesteuert werden kann, ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern wird zunehmend zum Standard. Die Haustechnik und Elektronikpauschal Versicherung bieten zeitgemäßen Schutz. . Durch den Einschluss dieser technischen Sparten sind unter anderem auch Schäden durch Ungeschicklichkeit oder Bedienungsfehler mitversichert. Die Versicherungen können eigenständig oder in Kombination mit einer Haushalts- beziehungsweise Eigenheimversicherung abgeschlossen werden. Die Elektronikpauschal-Deckung versichert Unterhaltungselektronik, Computer und Laptops, Haushaltsgeräte und Sicherungstechnik für den Privatbereich. Unter Haushaltsgeräte fallen unter anderen selbstfahrende Staubsauger, Hochdruckreiniger und Laubsauggeräte. Bei der Sicherungstechnik sind beispielsweise Zutrittssysteme, Bus-Systeme, USV-Anlagen, Beleuchtungsanlagen sowie elektrische Motoren von Rollläden eingeschlossen. Die Versicherung gilt in den vertraglich angeführten Räumlichkeiten. Eine Besonderheit betrifft Laptops: Diese sind auch außerhalb der angeführten Räumlichkeiten weltweit beim Transport versichert. Die Prämienhöhe orientiert sich an der Versicherungssumme, wobei die Mindestprämie 60 Euro jährlich beträgt. Die Haustechnik-Deckung umfasst eine Heizungskasko, die neben Heiztechnik auch Klimaanlagen inkludiert. Des Weiteren besteht die Option, Photovoltaikanlagen inklusive Ausfallskosten zu versichern, sowie eine Versicherung für Schwimmbadtechnik abzuschließen. Die Prämien sind analog der Elektronikpauschal-Versicherung gestaltet. Neu bei den Haushalts- und Eigenheimversicherungen von Zurich ist, dass bei grob fahrlässig herbeigeführten Schäden bis zu 100 Prozent ersetzt werden. Schon bisher war diese im Haushalts- und Eigenheimprodukt von Zurich mit 20.000 Euro prämienfrei in der Grunddeckung inkludiert, gegen einen geringen Zuschlag kann der Schutz nun auf eine Volldeckung ausgeweitet werden. Im Zuge der Produkterneuerung wurde auch ein prämienfreies Klauselpaket innerhalb der optionalen Einschlussdeckung für „unbenannte Gefahren“ inkludiert. Beispiele dafür sind Sachschäden durch Einsatzkräfte aufgrund Fehlalarms, Folgeschäden durch Austritt von Heizöl, Vandalismus durch Graffiti oder Tierbisse an Leitungen bzw. Wärmedämmung.