Pensionslust oder Frust?

Der Gedanke an die Pension lässt im Moment in Österreich Arbeitstätige wohl kaum unberührt. Ob die Freude oder Frust im Vordergrund steht kommt auf das Alter und die bestehenden Rücklagen an. Umfragen und Studien werden oft schon täglich veröffentlich um die Stimmung und Bedürfnisse der Bevölkerung einzufangen und darzustellen.

Die Wiener Städtische Versicherung hat 1.000 österreichische Frauen zwischen 18 und 55 Jahren befragen lassen. „Wie würden Sie Ihre Zukunftsstimmung beschreiben, wenn Sie an Ihre Pension denken?“ weniger als 20 % können diese Frage mit sehr positiv oder positiv beantworten. Auch betreffend der Höhe der zu erwartenden Pension ist die Stimmung gedämpft, weniger als die Hälfte des derzeitigen Gehalts wird erwartet. Dr. Judit Havasi, Generaldirektor Stellvertreterin, bringt die Problematik auf den Punkt: „Die durchschnittliche Pension für Frauen liegt derzeit noch um 45 % unter der der Männer, auch Frauen mit besserem Einkommen und guter Bildung sind vor finanziellen Einbußen in der Pension nicht gefeit“. Dennoch können sich nur ein Drittel vorstellen zwischen 51 und 100 Euro monatlich für eine private Pensionsvorsorge auszugeben, wobei oft die mangelnden finanziellen Möglichkeiten eine Vorsorge nicht zulassen. Das am häufigsten gewählte Vorsorgeprodukt sind Lebensversicherungen, gefolgt von konventionellen Sparformen. Viele der Befragten fühlen sich noch zu jung und manche haben sich mit dem Thema auch noch gar nicht auseinandergesetzt. Das knappe Drittel, welches plant vorzusorgen, zieht Vorsorge in Immobilien (30 %), klassische Sparformen (22 %) und Lebensversicherungen (17 %) in Erwägung. Für die speziellen Bedürfnisse von Frauen hat nun die Wiener Städtische Versicherung das Vorsorgeprodukt „Woman Plus“ auf den Markt gebracht. Basis ist eine private Pensionsvorsorge, die als „Woman Plus Family“ (hier wird, währen Baby- oder Familienhospizkarenz die Prämienzahlung übernommen) oder als „Woman Plus Work“ (beinhaltet eine Prämienbefreiung bei Arbeitslosigkeit) abgeschlossen werden kann.. Der Prämienerlass im Krankheitsfall ist in beiden Varianten abgedeckt.

Das Plus-Paket ist in beiden Varianten prämienfrei mitversichert. Enthalten sind eine Nachversicherungsoption, Unfall-Assistance-Leistungen, ein Gründerbonus für Unternehmerinnen, ein Kinder-Haushalts-Sicherheitsset für Mamas sowie die Möglichkeit einer vorzeitigen Kapitalentnahme für finanzielle Flexibilität in besonderen Lebenslagen.

Zusätzlich gibt es auch noch die Version „Woman Plus All-In-One“, die alle Möglichkeiten abdeckt. Selbstverständlich ist das Vorsorgeprodukt auch für Karrieremänner und Familienväter abschließbar.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close