Studie

FMA

Studie

Die FMA hat zur „Prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge“ 2014 eine Studie erstellt. Die Anzahl der Verträge ist um 2,8 % im Vergleich zu 2013 gesunken und liegt noch bei über 1,5 Mio. Verträge. Das Volumen der eingenommen Prämien verringerte sich um 1,25 % und betrug somit 1,03 MRd. Euro. Das verwaltete Vermögen stieg um 4,3 % auf 8,1 Mrd. Euro an. Die Gesamtperformance lag weit über dem Ergebnis von 2013, bei 2.9 %. Die Verträge verteilten sich wie folgt: 95,5 % waren Versicherungsprodukte, 4,5 % Produkte von Kapitalanlagegesellschaften. Die Performance der verschiedenen PZV-Produkte stellte sich im Jahr 2014 sehr unterschiedlich dar. Versicherungsunternehmen verzeichneten eine Performance von +3,16 %, Kapitalanlagegesellschaften von +0,39 %. Der große Unterschied ist darauf zurückzuführen, dass hauptsächlich Kapitalanlagegesellschaften von „Ausstoppungen“ betroffen waren. „Ausgestoppt“ bedeutet, dass der erfolgswirksame Anteil des Investments in Aktien unter einem Prozent liegt. Diese Produkte sind zwar gegen weitere Abwärtsbewegungen abgesichert, nehmen aber auch nicht mehr an Aufwärtsbewegungen teil. 2014 wurden insgesamt 97.302 Verträge – das entspricht 6,1 % aller aufrechten Verträge – als ausgestoppt gemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close