Reisefrust

Thomas Cook Austria AG/ Allianz Partners

Das der Reiseveranstalter Thomas Cook in die Insolvenz geschlittert ist, weiß nun bereits jeder. Der Reiseveranstalter Thomas Cook Austria AG hat mit 25. September Insolvenz angemeldet. Damit sind nicht nur über 70 Mitarbeiter in Österreich betroffen, sondern auch Reisende. Die Allianz Partners hat aufgrund des deutlichen Anstieges der Anfragen betreffend der Insolvenz des Reiseveranstalters eine eigene Task Force eingerichtet und damit auch das Personal für die Abwicklung in Wien aufgestockt. Insgesamt gab es bereits mehr als 2.000 Anfragen. Bei der überwiegenden Mehrheit handle es sich um allgemeine Anfragen zum weiteren Vorgehen. In Österreich sind Schätzungen zufolge bis zu 19.000 Urlauber von der Thomas-Cook-Pleite betroffen – 4.600 befanden sich zu Wochenbeginn in den Zielgebieten, weitere Tausende wollten in den nächsten Wochen ihre Reise antreten. Die Verschuldung der gesamten Thomas Cook Group beträgt mehr als 1 Milliarde Pfund. Betroffen sind 21.000 Mitarbeiter weltweit. Die Pleite des traditionsreichen Reiseveranstalter betrifft in Deutschland die Zurich Versicherung. Ein Sprecher des Versicherungsunternehmens hat bereits bestätigt, dass das Unternehmen bis zu 110 Millionen Euro in Deckung gehen muss. Experten zu folge, könnte das für die Forderungen der Kunden nicht ausreichend sein.