Der bodenständige Familienversicherer

muki Versicherungsverein a.G.

Thomas Ackerl, Vorstandsvorsitzender

Thomas Ackerl ist seit Juni 2020 Vorstandsvorsitzender des muki Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit. Seit 1998 ist er in der Versicherungsbranche tätig. Bei muki war er Vertriebsdirektor und Leiter des Partnervertriebes, bevor er 2018 Bereichsleiter und Jänner 2020 Vorstandsdirektor für Vertrieb und Marketing wurde. risControl hat mit Thomas Ackerl über Home-Office, digitalen Versicherungsvertrieb und die Zukunft der muki gesprochen. Hier ein Auszug:

risControl: Wo sehen Sie die muki in den nächsten 20 Jahren?

Thomas Ackerl: „Schuster, bleib bei deinem Leisten“: Wir positionieren uns weiterhin dort, wo wir erfolgreich sind. Es braucht laufendes Marktmonitoring, um Tendenzen frühzeitig zu erkennen. Aufgrund unserer schlanken Struktur sind wir schnell und flexibel und können spontan auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren. Wir nehmen auch das Feedback unserer Vertriebspartner sehr ernst, viele ihrer Anregungen fließen direkt in die Produktausschüsse ein. Wir sind auch in 20 Jahren der bodenständige Familienversicherer aus dem Salzkammergut, der persönliche Betreuung, rasche und kompetente Schadensregulierung sowie Handschlagqualität mit der zeitnahen Umsetzung aktueller Trends der Digitalisierung ideal kombiniert. Mit unserem Kernprodukt muki FamilyPlus bleibt auch unser Alleinstellungsmerkmal erhalten: die Absicherung kranker Kinder oder solcher mit Beeinträchtigungen.

risControl: Wenn Sie einen Wunsch gegenüber der Branche äußern könnten, wie wäre dieser?

Ackerl: Mein erster Wunsch wäre eine Verbandslösung für den Bereich Naturkatastrophen: Die gesamte Branche sollte eine gemeinsame Lösung erarbeiten, dass alle betroffenen Menschen schnell und unkompliziert Hilfe erhalten. Der zweite Wunsch wäre die Abschaffung des Dauerrabattes: Es würde uns allen viel Aufwand ersparen, wenn es sie in unserer Branche nicht mehr geben würde – muki hat zu keiner Zeit einen Dauerrabatt vorgeschrieben.

 

Lesen Sie mehr in der Oktober Ausgabe von risControl.