Vierter Vorstand

MERKUR Versicherung AG

CEO Ingo Hofmann ©KANIZAJ | 2019

Die MERKUR Versicherung bekommt mit Markus Zahrnhofer ein viertes Vorstandsmitglied. Wir haben CEO Ingo Hofmann um ein Statement gebeten.
risControl: Warum setzt die Merkur Versicherung einen vierten Vorstand ein?
Ingo Hofmann: Als wir Anfang 2020 als neues Vorstandsteam zusammengekommen sind, haben wir uns in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat klare strategische Ziele gesetzt. Eines davon war, trotz der bekannten Dynamiken, die das Ausnahmejahr auf vielen Ebenen mit sich gebracht hat: Aus unserer DNA als Krankenversicherer heraus in die Breite gehen, unser Portfolio erweitern und uns noch stärker im Markt positionieren. Wir haben mittlerweile als Nummer zwei der Krankenversicherer in Österreich eine Größe erreicht, für die ein viertes Vorstandsmitglied nicht nur notwendig, sondern vielmehr sinnvoll und zukunftsweisend ist.
Wir freuen uns daher, dass wir mit Markus Zahrnhofer (36), vorbehaltlich der finalen Zustimmung der FMA, einen jungen und zeitgleich erfahrenen Manager aus den eigenen Reihen für diese Aufgabe begeistern und gewinnen konnten. Mit diesem Schritt zieht nicht nur ein neuer Kollege in die Vorstandsetage ein, mit diesem klaren Blick in die Zukunft wächst schon heute die nächste Vorstandsgeneration heran.
Markus Zahrnhofer ist ausgebildeter Aktuar, ausgewiesener Finanzexperte und wird uns mit seiner Dynamik und Expertise, die er zuletzt als Geschäftsführer der Metis Invest GmbH eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, bereichern und die Zukunft der Merkur Versicherung aktiv mitgestalten.
Unser gesundes Wachstum unterstreicht nicht nur die Verantwortung als Merkur, in neue Mitarbeiter und Jobs zu investieren, auch im Vorstand wollen wir uns mit diesem Schritt künftig noch fokussierter unseren Kernaufgaben widmen. Nur so können wir über alle Unternehmensbereiche hinweg auch unserem Anspruch gerecht werden, Menschen zu begeistern und uns fit für die Zukunft machen.
risControl: Wird es eine Veränderung bei der Ressort-Aufteilung geben?
Ingo Hofmann: Es wird zu einer Neuaufteilung der Ressorts kommen, auch dies geschieht in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat. Details werden wir zum gegebenen Zeitpunkt kommunizieren.