Blind Date

Helvetia Versicherung

Initiatorin des Projekts: Thorid Braunstein ©Josef Schuster

Das Blinde Date zur Karriere geht in die Verlängerung. Die erfolgreiche Premiere im Vorjahr bestätigt die Helvetia Versicherung mit dem Konzept des Blind Recruiting und wird im Zuge der der Divörsity Aktionstage im Zeitraum vom 5. Bis 20. Oktober durchgeführt. „Wir waren im ganzen Unternehmen über die tolle Rezeption der anonymen Bewerbung erfreut und uns war schnell klar, dass wir Bewerberinnen und Bewerbern erneut die Möglichkeit geben möchten, sich auf alle offenen Stellen anonym zu bewerben, also ohne Angabe von Name, Alter, Geschlecht, Nationalität und sonstiger identitätsbezogenen Daten“, erzählt Thorid Braunstein, Teamleiterin Unternehmens- & Personalgewinnung von Helvetia Österreich. Die Gespräche werden hinter einem Sichtschutz in der Wiener Generaldirektion durchgeführt. Dabei wird selbstverständlich auf die Einhaltung von Schutzmaßnahmen geachtet, um der Verbreitung des Coronavirus vorzubeugen. »Somit schaffen wir es, dass rein die Inhalte vor den Vorhang geholt werden, während das Gespräch dahinter stattfindet«, fasst es die Teamleiterin zusammen. Wenn sowohl Qualifikation wie auch Chemie nach der ersten Runde auf beiden Seiten passen, werden erstmals sämtliche Daten vor der zweiten Bewerbungsrunde ausgetauscht. Und im zweiten Gespräch sehen sich Bewerber und Recruiter sowie die Führungskraft erstmals von Angesicht zu Angesicht.