Neue Landesdirektoren im Osten

UNIQA Österreich

Alfred Vlcek, Herbert Kaiser, Thomas Zöchling ©FotoDürr, UNIQA Froese, ©UNIQA

Mit 1. Juli 2021 gibt es einen Führungswechsel in den Landesdirektionen Niederösterreich, Wien und Burgenland.
Mit Ende des Jahres treten zwei langjährige und verdienstvolle Landesdirektoren, Franz Stiglitz und Karl Jungwirth in den wohlverdienten Ruhestand. Thomas Zöchling übernimmt die Leitung der Landesdirektion Niederösterreich. Er ist seit fast 30 Jahren Teil von Team UNIQA, denn Zöchling begann seine Karriere bei der Bundesländer Versicherung. Alfred Vlcek blickt auf über 20 Jahre UNIQA Karriere zurück und ist zu Zeit Landesdirektor Burgenland. Der Wechsel von Vlcek nach Wien bedeutet, dass ein Nachfolger für seine aktuelle Position gesucht wurde. Herbert Kaiser wurde zum Landesdirektor Burgenland gewählt. Der 48-Jährige ist derzeit Leiter des zentralen Exklusiv Vertriebes in Österreich und feiert kommendes Jahr sein 25jähriges UNIQA Jubiläum.
Karl Jungwirth und Franz Stiglitz haben ihre exzellent geführten Landesdirektionen und durch ihr Mitwirken auch den Erfolg des UNIQA Vertriebs in Österreich ganz maßgeblich geprägt. Für ihren beherzten, persönlichen Einsatz über viele Jahre und Jahrzehnte im Unternehmen gilt den beiden ganz besonderer Dank“, erklärt Peter Humer, UNIQA Vorstand Kunde & Markt Österreich. „Mit den designierten Landesdirektoren übernehmen drei erfahrene Führungskräfte mit 1. Juli ihre neuen Rollen. Alle drei zeichnet eine vorbildliche Kundenorientierung und über viele Jahre erfolgreiche Führungserfahrung im Vertrieb aus.“