Neue Stabstelle

D.A.S. Rechtsschutz

Philipp Lederle © Michael Teso

Der österreichische Rechtsschutzversicherer D.A.S. führ eine neue Stabstelle ein und besetzt diese mit dem „Innovationsenthusiasten“ Philipp Lederle. Die neu geschaffene Stelle ist dem Bereich Betriebsorganisation & Unternehmensführung, geleitet von Andrea Zelger, zugeordnet. Der neue Stelleninhaber, Philipp Lederle, hat sein Master Studium Entrepreneurship, Innovation & Applied Management an der Fachhochschule Wiener Neustadt berufsbegleitend im Jahr 2020 abgeschlossen. Auch als Gründer zweier Unternehmen war er bereits engagiert. Zuletzt als Projekt- & Innovationsmanager im Managementboard der Lellis GmbH in Wien. „Innovationsmanager müssen Trends früh erkennen. Meine gesunde Neugierde hilft mir dabei diese aufzuspüren und über den Tellerrand zu blicken“, definiert Lederle selbst. „Im Gegensatz zu meinen neuen Kolleginnen und Kollegen in den D.A.S. Bereichen habe ich die Zeit und Aufgabe mich ausdrücklich um Innovationen zu kümmern“, führt er fort. „Die Basis für Innovationen sind Ideen“, hält Johannes Loinger, Vorsitzender des Vorstandes des österreichischen Unternehmens, fest. „Ideen zu haben reicht aber nicht aus. Diese müssen aufgegriffen und realisiert werden. Die Basis hierfür sind die strukturierte Sammlung sowie eine effiziente Planung. Und dafür haben wir die Stelle Innovationsmanagement eingeführt“, erklärt Loinger weiter. Als Bindeglied zwischen Unternehmensführung, den einzelnen D.A.S. Bereichen und technischen, prozessualen und inhaltsbezogenen Neuerungen, wird der neue Innovationsmanager die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens mitgestalten. Der langjährige Vorstandsvorsitzende sieht zwei Stränge für Innovationsmöglichkeiten. „Die Versicherungswirtschaft kann von den zahlreichen technologischen Fortschritten wie dem Einsatz von AI-Programmen in verschiedenen Anwendungen profitieren. Wir Versicherer können – ich nenne da in unserem Umfeld etwa das Schlagwort Legal Tech – Innovationskraft jedoch auch explizit fördern. Mit zielgruppengerechten Lösungen spannen wir auf diese Weise unseren Kunden und Vertriebspartnern ein Sicherheitsnetz für kommende Risiken, innovative Produktlösungen oder neue Geschäftsmodelle“, so Loinger begeistert.