Brandgefahr

Versicherungsverband

Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO
Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO

Der österreichische Versicherungsverband rät zu erhöhter Vorsicht und Wachsamkeit, denn es herrscht seit Wochen Trockenheit in Österreich und damit steigt die Waldbrandgefahr.
Mag. Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes warnt, dass eine achtlos weggeworfene Zigarette, ein kleines Lagerfeuer oder das mit dem heißen Auspuff in der Wiese abgestellte Auto derzeit zur Gefahr werden kann. Die Entwicklung der Vegetationsbrände steigen im Frühling immens. Waren es im Zeitraum Jänner bis April 2019 102 Vegetationsbrände, so sind es laut Walddatenbank Austria im Zeitraum Jänner bis April 2020 bereits auf 138. Das ist eine Steigerung um rund 35 Prozent. Der April 2020 ist mit 73 Bränden (bis 21. April) damit sogar einer der vier brandintensivsten Frühlingsmonate der letzten 25 Jahre.
„Diese Vegetationsbrände sind neben den Bränden von landwirtschaftlichen Gebäuden und Fahrzeugen eine große Gefahrenquelle für die Forst- und Landwirtschaft. Wenn es brennt, hat das sehr große Auswirkungen auf die Umwelt und auch auf die finanzielle Situation der Betroffenen“, so Svoboda abschließend.