Erstes Quartal

VIG

Prof. Elisabeth Stadler
Prof. Elisabeth Stadler ©Ian Ehm

Die Vienna Insurance Group konnte im ersten Quartal die positive Entwicklung aus dem letzten Jahr fortsetzen. Die Prämien sind um 11,2 Prozent gestiegen die Combined Ratio hat sich um 0,6 Prozentpunkte auf 94,6 Prozent verbessert. Elisabeth Stadler, Vorstandsvorsitzende: „Auf Grund der anhaltend ungewissen Entwicklung in der Ukraine und deren weitreichenden und schwer abschätzbaren wirtschaftlichen Auswirkungen, ist für das weitere Geschäftsjahr nicht mit einer derart dynamischen Entwicklung wie im ersten Quartal zu rechnen. Wir haben für die VIG-Gruppe entsprechende Vorsorgen in der Höhe von rund 75 Mio. Euro gebildet. Unsere primäre Aufmerksamkeit gilt nach wie vor unseren Kolleginnen und Kollegen der ukrainischen Gesellschaften, die in dieser außerordentlich schwierigen Zeit eine unglaublich positive und professionelle Einstellung zeigen und in nicht umkämpften Gebieten eine weitgehend funktionierende Geschäftstätigkeit ermöglichen. Insgesamt erwarten wir auf Grund unserer Kapitalstärke, der breiten Diversität und unseren seit Jahren konsequent gesetzten Optimierungsmaßnahmen eine weiterhin positive operative Performance für 2022“.