Kaufabschluss

VIG

Prof. Elisabeth Stadler, Vorstandsvorsitzende der Vienna Insurance Group (©Ian Ehm)

Die VIG hat nach Zustimmung der ungarischen Behörden den Erwerb der Aegon Gesellschaften in Ungarn abgeschlossen. Für den Erwerb des übrigen Osteuropageschäftes der Aegon mit Gesellschaften in Polen, Rumänien und der Türkei sind alle Genehmigungen beantragt, die Zustimmung der lokalen Behörden ist noch ausständig. Das Closing der Beteiligung der ungarischen Staatsholding Corvinus zu 45 Prozent am Ungarngeschäft der VIG Gruppe ist für den 25. März 2022 vorgesehen. Die ungarische Staatsholding wird sich zu 45 % am Ungarngeschäft der VIG-Gruppe beteiligen, das künftig durch die Holdinggesellschaft VIG Hungary Investment Company gesteuert wird. Die VIG-Gruppe behält die kontrollierende Mehrheit und die operative Leitung der ungarischen Gesellschaft. „Wir sind seit 26 Jahren in Ungarn vertreten und verfolgen eine langfristige Marktstrategie. Mit der Erlangung der Marktführerschaft am ungarischen Markt ist ein bedeutender Player im Absicherungs- und Vorsorgebereich entstanden. Durch die Kooperationsvereinbarung mit Ungarn ist eine zukunftsorientierte Lösung gelungen, da der Staat dem Vorsorge- und Absicherungsgedanken entsprechend hohen Stellenwert einräumt und die VIG-Gruppe dafür als kompetente und nachhaltig orientierte Expertin fungieren kann“, so Generaldirektor Elisabeth Stadler.