Kultur im Digitalformat

Festspielhaus St. Pölten

der französische Choreograf mit seinem Malandain Ballet Biarritz dabei eine der schillerndsten und umstrittensten Persönlichkeiten der habsburg-lothringischen Geschichte und entblättert Szene um Szene das turbulente Leben der letzten Königin Frankreichs, die sich abseits von Prunk und Überfluss als einsame, leidenschaftliche und kunstsinnige Frau entpuppt. Getanzt wird zur Musik Joseph Haydns und Christoph Willibald Glucks, zweier Zeitgenossen Marie Antoinettes.

Das Festspielhaus St. Pölten zeigt die aufgrund von Covid-19 abgesagte Vorstellung von Thierry Malandains neoklassischem Ballett „Marie Antoinette“ seit Montag den 8. Februar bis Montag den 15. Februar unter www.festspielhaus.at online. Der französische Choreograf mit seinem Malandain Ballet Biarritz zeigt dabei eine der schillerndsten und umstrittensten Persönlichkeiten der habsburg-lothringischen Geschichte und entblättert Szene um Szene das turbulente Leben der letzten Königin Frankreichs, die sich abseits von Prunk und Überfluss als einsame, leidenschaftliche und kunstsinnige Frau entpuppt. Getanzt wird zur Musik Joseph Haydns und Christoph Willibald Glucks, zweier Zeitgenossen Marie Antoinettes.