Mehr Frauen in der Versicherungs­wirtschaft

Steirische Versicherungsagenten

KR Karlheinz Hödl
KR Karlheinz Hödl

Die Versicherungswirtschaft ist attraktiv für Frauen. „Wir haben uns bei einem Workshop intensiv damit auseinandergesetzt, was wir bisher für die Versicherungsagenten erreichen konnten. Gleichzeitig haben wir eruiert, welche Herausforderungen aktuell unter den Nägeln brennen und welche Schritte wir konkret unternehmen wollen“, sagt Gremialobmann KR Karlheinz Hödl, des Fachverbandes der steirischen Versicherungsagenten. Die Bereiche Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung von Frauen in der Versicherungswirtschaft wurden dabei hervorgehoben.

„Wir wollen mehr Frauen in den Ausschuss und in die Agenturen bringen. Frauen bereichern die Branche ungemein, da sie zu vielen Dingen eine andere Sichtweise haben. Es tut den Versicherungsagenturen gut, wenn mehr Frauen eine Karriere in diesem Bereich anstreben“, ist Hödl überzeugt. Dazu planen die Steirischen Versicherungsagenturen vermehrte Öffentlichkeitsarbeit und konkretere Förderungen im kommenden Jahr. Beispielsweise soll es TV-Beiträge, Messeauftritte und Zeitungsartikel zum Thema geben. Außerdem ist ein Förderpaket mit dem AMS geplant, das den Ein- oder Umstieg für Frauen attraktiver machen soll. „Wir werden Frauen aktiv ansprechen und ihnen die vielen Vorteile nahebringen, die ein Job in einer Versicherungsagentur mit sich bringt“, sagt Hödl. So sind in der Branche Außendiensttermine mit Kinderbetreuung gut kombinierbar, es besteht häufig die Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice und es gibt verschiedene Gleitzeitmodelle, die Frauen entgegenkommen. Ein besonderes Augenmerk legen die Steirischen Versicherungsagenturen auf Berufseinsteigerinnen, Wiedereinsteigerinnen oder Quereinsteigerinnen. „Unsere Branche bietet so viele Möglichkeiten. Ich kann alle Frauen nur motivieren, diesen Schritt zu wagen“, sagt Hödl.