Meilenstein für Schutzwald-Initiative

Helvetia Versicherung

v.l. Nicole Hosp, Helvetia Skiteam; Werner Panhauser, Vorstand Vertrieb & Marketing

Bereits seit acht Jahren ist Helvetia Österreich in Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten für den Schutzwald im Einsatz. Mit 30.000 Jungbäumen unterstützt Helvetia Österreich in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesforsten (ÖBf) die umfassenden Aufforstungsarbeiten an den Berghängen des Zillertales, der Kitzbüheler Alpen sowie in der Region rund um Waidring im Tiroler Unterland. Entstehen soll ein artenreicher Mischwald, der den zukünftigen klimatischen Herausforderungen standhalten und seine Funktion als Schutzwald in alpinen Regionen so schnell wie möglich wieder übernehmen kann. 2021 zeichnet sich durch einen besonderen Meilenstein aus: Mehr als 100.000 Jungbäume konnte der Versicherer für klimafitte Schutzwälder bereits pflanzen. In den letzten Jahren wurden die Wälder im Salzkammergut, im Pinzgau, im Zillertal, im steirischen Ausseerland, in den Wiener Alpen, in Spittal an der Drau, in Gußwerk und Saalfelden durch die Helvetia Schutzwald-Initiative kultiviert. „Mit der Aufforstung von über 100.000 Jungbäumen im Rahmen der Helvetia Schutzwald Initiative ist es uns gelungen, gezielt ein Zeichen für Nachhaltigkeit zu setzen und wir fördern mit der Schutzwaldaufforstung zugleich die „grüne Versicherung“ für die jeweilige Region“, erklärt Werner Panhauser, Vorstand Vertrieb & Marketing.