Mit Lockdown zum Untergang

von Mario Passini

Wenn man Google trauen darf, dann gibt es in Österreich an die 300.000 Einpersonen-Unternehmen. Sogenannte EPUs. Der Verdienst geht gegen absolut Null. Umsatz gibt es keinen. Dem Lockdown sei es gedankt. Nach Angaben der Wirtschaftskammer Österreich sind diese engagierten Menschen eine der tragenden Säulen der österreichischen Wirtschaft. Alle Branchen sind vertreten. Vom A wie Anwalt bis Z wie Zahnarzt. Sie alle sind Chef und Mitarbeiter in einem. Die Corona-Pandemie trifft diese Unternehmergruppe besonders hart. Die angeordneten Betriebsschließungen, die Fortsetzung des Lockdowns und seine aktuell drohende Verschärfung bringt diese Unternehmer nicht nur noch näher an den Rand der Existenz, nein, mehr noch, viele, allzu viele werden diese Corona-Kur wirtschaftlich nicht überstehen. Die Menschen blicken mit Sorge in die Zukunft. Dabei ist das nicht nur ein persönliches Problem, sondern ein Problem für´s ganze Land. Zum wirtschaftlichen Niedergang kommt die Bedrohung der Existenz. Da diese große Gruppe von Unternehmern nicht von der Arbeitslosenversicherung „abgesichert“ ist, müssen sie im schlimmsten Fall von der Mindestsicherung leben.
Corona wütet weiter. Es scheint aber keine andere Lösung als einen Lockdown zu geben. Die Absicherungszusagen der Regierung erfassen offenbar nicht jedes Unternehmen, oder sind nur der sprichwörtliche Tropfen auf dem heißen Stein. Dem Regiereden ist das bewusst.

Soeben kommt die Meldung: Erstmals gibt es einen für Europa maßgeblichen Corona-Impfstoff. Mit besten Zwischenergebnissen aus der für eine Zulassung entscheidenden Studienphase. Das Mainzer Unternehmen Biontech und der Pharmakonzern Pfizer teilten am Montag mit, ihr Impfstoff biete einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Schwere Nebenwirkungen seien nicht registriert worden. Biontech und der Pharmariese Pfizer wollten voraussichtlich ab der kommenden Woche die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen. Ob allerdings die neueste Mutation des Viruses, siehe Dänemark, vom Schutz erfasst ist, wird noch geforscht. Aus Nerzfarmen in Dänemark kommt eine neue, resistente Form des Virus. Wir werden noch lange leiden müssen. Nachsatz: Bis auf die Protestierer. Und wenn die nicht gestorben sind, protestieren sie weiter gegen die Pandemie.