Österreicher sind Kasko Muffel

Wiener Städtische Versicherung

©S Geudens

In Österreich sind nur 42 Prozent aller zugelassenen Autos kaskoversichert. Damit liegt Österreich im Vergleich mit Deutschland deutlich zurück. In Deutschland liegt die Dichte der Kaskoversicherung bei mehr als 76 Prozent. Die Analyse zeigt aber auch, dass Österreich seit Jahren bei den kaskoversicherten Fahrzeugen aufholt. 2011 hatte nur jeder dritte Österreicher eine Kaskoversicherung abgeschlossen, das entspricht einer Steigerung in den vergangenen zehn Jahren von 7,5 Prozentpunkten, während der deutsche Markt nahezu gleichgeblieben ist. „Auf Grund der Corona-Pandemie werden auch heuer wieder viele das eigene Auto benutzen, um in den Urlaub zu fahren. Gerade im Sommer lässt sich ein Anstieg der Schadenshäufigkeit bemerken, daher ist die Kaskoversicherung ein ganz wichtiger Bestandteil der Kfz-Versicherung und federt einen finanziellen Verlust nach Unfällen ab“, sagt Wiener Städtische-Vorstandsdirektorin Doris Wendler. Um die Urlaubsreise abzusichern, bietet die Versicherung eine Reisekaskoversicherung an, die unter anderem gegen Vandalismus, Parkschäden, Diebstahl, Bruchschäden und Naturgewalten Versicherungsdeckung bietet. Versicherbar sind aber nur Fahrzeuge die nicht älter als acht Jahre sind.