OMDS 3.Schnittstelle für Berufsunfähigkeitsversicherung

Varias/ Generali Versicherung

Günther Gustavik, Generali Versicherung ©Astrid Weiss u. Josef Hausleithner ©Varias

Das InsurTech-Unternehmen Varias und die Generali Versicherung verbindet schon seit vielen Jahren eine enge und intensive Partnerschaft. Nach der erfolgreichen OMDS 3.0 Anbindung „Beratung Kfz“ erfolgt nun der nächste Schritt in Richtung digitale Zukunft. Die Schnittstellenanbindung wurde um OMDS 3.0 „Berechnung der Selbstständigen Berufsunfähigkeits-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung“ (SBU/EU) erweitert. Vertriebspartner können ab sofort mit Hilfe des Varias-Tools über die OMDS3.0 Schnittstelle auf den Generali Tarifrechnung zugreifen. Damit erhalten sie einen detaillierten Überblick der Tarife verschiedener Versicherungsunternehmen. Die Berechnungen der Generali SBU/EU sind nicht nur über das Varias-Tool zugänglich, sondern werden auch im Verkaufssystem der Generali gespeichert. Durch diese Automatisierung wird der Arbeitsaufwand in beiden Unternehmen wesentlich reduziert. Darüber hinaus werden Fehler vermieden, die bei einer manuellen Bearbeitung auftreten können. „Wir sind stolz, dass wir trotz Corona und Homeoffice unsere hoch gesteckten Schnittstellen-Ziele erreicht haben und damit den Versicherungsvermittlern einen einfachen Weg zur Digitalisierung ihrer täglichen Arbeit anbieten können. Die meisten unserer bisher umgesetzten Schnittstellen basieren auf den Standards BIPRO oder OMDS 3.0 und bieten Berechnung sowie Angebot“, freut sich Josef Hausleithner, Varias.
„Mit der erfolgreichen Umsetzung der OMDS 3.0 Lebensschnittstelle für die SBU/EU setzen wir mit Varias wichtige Schritte in eine gemeinsame digitale Zukunft. Prozesse und Abläufe werden damit deutlich verbessert und beschleunigt“, ergänzt Günther Gustavik, Leiter Verkaufssysteme und Prozesse, Abteilung Unabhängige Vertriebe, Generali Versicherung AG.