Studie zum Valentinstag

Marketagent

Der Valentinstag steht vor der Tür. Gilt er für die einen als Tag der Liebe, so ist er für die anderen nichts als Kommerz. Dieser Tag spielt für drei Viertel der Österreicher kaum eine Rolle. Trotzdem schreibt die heimische Bevölkerung der Tradition auch Positives zu.  Gerade in Zeiten wie diesen, in denen man mit seinen Lieben viele herausfordernde Momente durchlebt hat, wird der Feiertag als schöne Abwechslung und Anlass für Dank sowie Liebesbekundungen empfunden, erklärt Geschäftsführer Thomas Schwabl. 8 von 10 Befragten finden, dass dieser Tag jedem anderen gleicht. Trotzdem hat er für knapp zwei Drittel seinen Charakter als traditionelles und romantisches Fest nicht völlig eingebüßt. Gerade die Corona-Pandemie hat im Laufe des vergangenen Jahres die eine oder andere Beziehung durchaus auf die Probe gestellt. Gut 6 von 10 empfinden hier den Valentinstag als schönen Anlass, um den Lieben, die uns das ganze Jahr über begleitet haben, wieder einmal „Danke“ zu sagen. Doch warum verzichtet die Hälfte der heimischen Bevölkerung auf eine besondere Feier der Liebe? Gut jeder Zweite ist der Meinung, dass es keinen Valentinstag braucht, um jemandem seine Liebe zu zeigen (55%).