Wachstum

Die Niederösterreichische Versicherung

Stefan Jauk ©Herr & Frau Lechner

Die Niederösterreichische Versicherung konnte das Jahr 2021 trotz Covid-19 Pandemie und enormer Schadenbelastung vor allem durch das Hagelunwetter im Juni 2021 mit einem Prämienwachstum abschließen. Die verrechneten Prämien steigen um 6,3 Prozent auf 359,6 Millionen Euro. Im Segment Schaden/Unfall wurde eine Steigerung von 6,4 Prozent auf 308,5 Millionen, im Leben laufende Prämien ein Plus von 0,3 Prozent auf 47,4 Millionen Euro erzielt. Einmalerläge in der klassischen Lebensversicherung wurden zu sehr selektiv angenommen, in der fondsgebundenen Lebensversicherung wurde ein erfreulicher Anstieg gemeldet. Trotz des anspruchsvollen Kapitalmarktumfeldes bleibt die Gesamtverzinsung in der Lebensversicherung unverändert bei 2 Prozent. Aufgrund der schweren Unwetter im Jahr 2021 stiegen die Schäden um 52,5 Prozent auf 241,4 Millionen Euro. Vor allem das starke Hagelunwetter am 24. Juni mit rund 7.000 einzelnen Schadenereignissen und einer Schadensumme von etwa 70 Mio. Euro war beispiellos in der Geschichte der NV. Dank der ausgezeichnet gestalteten Rückversicherungsverträge konnte dieser enorme Schaden wirtschaftlich gut verkraftet werden. Die Combined Ratio ist von 83,3 Prozent auf 90,1 Prozent gestiegen.