Wien in Zahlen

StR Peter Hanke ©David Bohmann PID

In Wien leben 1,9 Millionen Menschen mit 184 verschiedenen Staatsangehörigkeiten. ie Donaumetropole ist die fünftgrößte Stadt der EU und wird laut Prognose 2027 erneut die Zwei-Millionen-Einwohner-Marke überschreiten. Neben solchen „harten Daten“ zu Bevölkerung, dem Stadtgebiet und mehr erfährt man in der neu designten Broschüre „Wien in Zahlen 2020“ auch, dass in Österreichs Hauptstadt mehr Gurken als in allen acht anderen Bundesländern zusammen geerntet werden, Wien die geringste Pkw-Dichte aller Landeshauptstädte und Bundesländer aufweist und sich neben fast 56.000 Hunden und 200 Schafen rund 9.500 Ziesel im Großstadtdschungel tummeln. „Wien in Zahlen“ erscheint in deutscher und englischer Sprache und umfasst zehn Kapitel auf 24 Seiten. Die enthaltenen Daten und Illustrationen verdeutlichen Gemeinsamkeiten, aber auch die städtische Vielfalt. So ist die Fläche der Donaustadt 93-mal so groß wie jene der Josefstadt, und das Durchschnittsalter in der Inneren Stadt ist mit 47 Jahren um acht Jahre höher als das des jüngsten Bezirks Simmering. Die Bezirksfolder umfassen zehn Seiten aufgeteilt auf sechs Kapitel und sind auf Deutsch erhältlich. Darüber hinaus wurden auch die Publikationen „Wirtschaftsstandort“ sowie „Forschung und Entwicklung“ aktualisiert. In Wien werden 31 % der nationalen F&E-Ausgaben getätigt und ein Fünftel der österreichischen Bevölkerung erarbeitet ein Viertel des Bruttoinlandsprodukts. Die Broschüren „Wirtschaftsstandort 2020“ und „Forschung und Entwicklung 2020“ informieren in insgesamt 48 Infografiken in fünf bzw. drei Kapiteln über diese und weitere Daten und sind auf Deutsch und Englisch erhältlich.