Kaufkraft

GfK

Den 8,8 Millionen Österreichern stehen 2019 laut der neuen GfK Studie 24.067 Euro pro Kopf für Ausgaben zur Verfügung. Die Kaufkraft misst dabei das nominal verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung inklusive staatlicher Leistungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld oder Renten und steht für Konsumausgaben, Wohnen, Freizeit oder Sparen zur Verfügung. Der Fokus der Studie liegt in der Herausarbeitung der regionalen Unterschiede. Die Studie zeigt, wie verschieden die regionale Kaufkraft ist. Ein Blick auf die österreichischen Bundesländer zeigt, dass die pro Kopf-Kaufkraft im Land recht homogen verteilt ist. Am ersten Platz steht Niederösterreich, gefolgt von Vorarlberg, Salzburg, Burgenland, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Tirol und Wien.