Neue Tarife

D.A.S.

CEO Johannes Loinger (© D.A.S.)

Viele Neuigkeiten beim Rechtsschutzversicherer D.A.S.. Neue Produktlösungen wie zum Beispiel D.A.S. Recht2Go, einfach zum Fixpreis von 3,90 auf der Website abschließbar. Die Dienstleistung wird über die Website des Rechtsschutzversicheres ohne Wartezeit Auskunft bei Rechtsanfragen angeboten. Die D.A.S. Juristen prüfen jeden Fall individuell und geben Auskunft in allen österreichbezogenen Rechtsmaterien ausgenommen Steuer-, Zoll- und sonstiges Abgaberecht; wahlweise per Telefon oder E-Mail. In geeigneten Fällen wird bei außergerichtlichen Lösungen zur Seite gestanden und es steht nach eingehender Beratung bei weiteren rechtlichen Schritten ein Netzwerk von spezialisierten Anwälten zur Verfügung. Weitere Leistungen sind Schadenersatz- und Straf-Rechtsschutz, hier gilt die Absicherung als Fußgänger, Radfahrer und Fahrgast eines öffentlichen Verkehrsmittels nach Unfällen mit Körperschaden. Der Straf-Rechtsschutz umfasst Versicherungsschutz für die Verteidigung in Hauptverfahren vor Gerichten ab Anklage wegen fahrlässiger strafbarer Handlungen.

„Uns laufend verändernden Entwicklungen anzupassen und mit der Zeit zu gehen hat für uns höchste Priorität. Mit unseren aktuellen Tarifneuheiten haben wir nicht nur die Anforderungen an den Rechtsschutz in eine besondere Dimension gehoben, sondern auch mit bedarfsgerechten Serviceleistungen Kundenorientierung neu gedacht“, so Johannes Loinger, Vorsitzender des D.A.S. Vorstands. „Ziel ist es, mit unserem erweiterten Produktangebot die Bedeutung von Rechtsschutz auszuweiten und neue Zielgruppen anzusprechen, deren Bedarf an rechtlichem Support tendenziell zunimmt“, führt Loinger aus.

Neu im Privat Rechtsschutz ist Leaders Protect, um Privatpersonen in Führungspositionen zu schützen sowie deren berechtigte Interessen durchzusetzen. Zielgruppe sind angestellte Führungskräfte, denen damit noch umfassendere Rechtsberatung sowie erweiterter Dienstvertrags- und Straf-Rechtsschutz geboten wird.

Mit dem neuen Streitwert PROTECT gibt es keine Ablehnung mehr bei Überschreitung der vereinbarten Streitwertgrenze, sondern eine aliquote Leistung. Neu ist auch die Cyber Rechtsschutz und die Landwirtschafts Rechtsschutz wurde durch den neue Seuchen Rechtsschutz optimiert, der unter anderem rechtliche Unterstützung bei Beschwerden gegen behördliche Bescheide bietet.