Schlag­abtausch

AK Oberösterreich/Fachverband der Pensionskassen

Die Arbeiterkammer Oberösterreich läuft in ihrer unvergleichlichen Art wieder einmal gegen die betriebliche und private Altersvorsorge Sturm. Sie wirft den überbetrieblichen und privaten Pensionskassen einen Veranlagungsverlust von 1,15 Milliarden Euro vor, bei einem Gewinn von zwölf Millionen.
Die Betriebspensionen werden gekürzt und laut AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer steht der Gewinn nicht den Versicherten zur Verfügung. Auch werden die privaten Pensionsversicherungen laut Kalliauer mit hohen Steuerbeträgen gestützt. Von Veranlagungsrisiko und Spekulationsrisiko ist in der aktuellen Aussendung ebenfalls die Rede. Kalliauer fordert die Wiedereinführung einer Mindestertragsgarantie bei den Betriebspensionen und eine wertgesicherte Rente bei der privaten Pensionsvorsorge.
Das gesetzliche Pensionssystem sei stabil und bietet einen gesicherten Lebensabend, da es keine Pensionslücke gibt. Zudem ist das Leben im Alter laut einer oberösterreichischen Kosumentensprecherin sowieso günstiger zu bewältigen, zumindest waren das ihre Worte bei dem ExpertInnentreffen der Versicherungsmakler in Alpbach.
Die Antwort des Fachverbandes der Pensionskassen lies aber nicht lange auf sich warten. Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes in der WKO richtet den wortgewandten Oberösterreichern folgendes aus: „Niemand stellt das gesetzliche Pensionssystem infrage oder denkt daran, es zu schwächen. Die Betriebspensionen sind ein wichtiger Zusatz zur staatlichen Pension, um die ‚Pensionslücke’, also die Differenz zwischen letztem Aktivbezug und Pension, zu verringern“. Weiters zu lesen ist, dass die Pensionskassen im Durchschnitt in den letzten zehn Jahren ein Plus von 4,14 Prozent pro Jahr erwirtschaftet haben. Gerade bei der seit Jahren herrschenden Niedrigzinspolitik weisen die Pensionskassen ein durchschnittliches Plus auf. Im Vergleich zum Sparbuch, hier wird nicht einmal mehr die Inflation abgedeckt. Auf die nächste Wortmeldung aus Oberösterreich kann man gespannt sein.