Erwartungen im 2. Halbjahr

VAV Versicherungen AG

Joachim Klepp

risControl hat die Vertriebschefs zu den Erwartungen im zweiten Halbjahr befragt.

Joachim Klepp Leiter Makler- und Agenturen Vertrieb VAV Versicherungen AG: „Digitalisierung der Prozesse, Service, Erreichbarkeit mittels E-Mail und Telefon sowie Webinare und Videokonferenzen – Die COVID-19 bedingten Veränderungen unseres Arbeitsalltages werden uns in Zukunft ständig begleiten. Eines aber haben die letzten Wochen gezeigt – Persönlicher Kontakt, persönlicher Austausch und persönliche Gespräche sind unverzichtbar. In den nächsten Monaten gilt es vor allem vieles nachzuholen, was durch die COVID-19-bedingten Einschränkungen in den letzten Wochen nicht möglich war. Dazu gehören persönliche Kontakte mit Vertriebspartnern und Kunden sowie Präsenzveranstaltungen im kleineren Rahmen wie z.B. Workshops und Schulungen, um den persönlichen Kontakt wieder zu intensivieren.
Wir werden weiterhin rasch und unbürokratisch mit individuellen Lösungen wie Stundungen und Prämienreduktionen unseren Vertriebspartnern und deren Kunden zur Seite stehen.
Auch wenn wir jetzt realisieren, dass wir vom Geschäftsaufkommen sehr rasch wieder an die Zeit vor COVID-19 anschließen können, erwarten wir dennoch, dass sich die konjunkturellen Auswirkungen zeitversetzt ab 2021 bemerkbar machen werden. Hier gilt es eng zusammenzuarbeiten und mit Zuversicht an gemeinsamen Lösungen zu arbeiten.“