Jugendstudie

Allianz Österreich

CEO Remi Vrignaud ©Allianz Österreich

Ein ausgeprägtes Bewusstsein für gesunde Ernährung zeigt Österreichs junge Generation: 53 Prozent der Menschen zwischen 14 und 24 Jahren interessieren sich stark für dieses Thema, insbesondere junge Frauen knapp über 20. Gefragt ist „frisch, fruchtig und bio“, aber auch auf die regionale Herkunft der Lebensmittel wird verstärkt geachtet. Dies ermittelte die Allianz Österreich im Rahmen ihrer aktuellen Jugendstudie. „Ernährung ist ein entscheidender Faktor für die Gesundheit und Zukunft unserer Jugend – und damit auch für uns ein Thema von essenzieller Bedeutung“, betont CEO Rémi Vrignaud. Für 55 Prozent der jungen Frauen und 49 Prozent der jungen Männer ist eine gesunde Ernährung äußerst wichtig. In erster Linie bedeutet gesunde Ernährung für die meisten, frisch zubereitete Mahlzeiten zu sich zu nehmen (76 %) und viel Obst und Gemüse zu essen (74 %) – idealerweise jenes, das zur jeweiligen Jahreszeit direkt vom Feld kommt. Knapp zwei Drittel der Befragten achten darauf, stark zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke zu vermeiden. Und mehr denn je assoziiert unsere Jugend gesunde Ernährung mit „Bio-Qualität“ (55 %). Schließlich ist auch die Bereitschaft, qualitativ hochwertige Mahlzeiten zu konsumieren, selbst wenn diese teurer sind, seit der Vergleichsumfrage im Jahr 2017 von 60 auf 65 Prozent gestiegen. Das Unternehmen startete im heurigen Jahr mit einer neuen Gesundheitsversicherung, die speziell Jugendlichen viele Vorteile bietet. In Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Health Strategy wurde ein einfacher Zugang zu einer breiten Palette an modernen Vorsorgeempfehlungen entwickelt. Dies beginnt mit einem „Vital-Paket“ für Kinder und Jugendliche, das individuelle Informationen zu Ernährungsoptimierung, Vitalstoff- und Mikronährstoffbedarf liefert. Darüber hinaus umfasst die Gesundheitsversicherung in einigen Leistungspaketen die Beratungskosten für Maßnahmen zu einer ärztlich empfohlenen Gewichtsreduktion durch professionelle Diätologen sowie Ernährungsberater. Ebenso inkludiert ist die ärztliche Betreuung im Rahmen der Bekämpfung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Im Erwachsenenalter stehen weitere Vorsorgeangebote wie eine medizinische Gen-Analyse, Ganzkörpermessungen sowie ein individueller Gesundheitsplan inklusive Ernährungs- und Bewegungskonzept zur Verfügung.